+49- (0) 6181-3008-650

4 Jun 2018

„The Best Of“-Workshop – Ladung richtig gesichert

/
Posted By
/
Kommentare0
/

Wie bereits berichtet haben sich am 19.4.2018 Referenten aus dem Bereich der Rechtsprechung, Gerichts-Sachverständige und Industrievertreter und Ladungssicherungs-Hersteller im Hotel Maritim Köln zusammengefunden. Veranstaltet wurde der THE BEST OF©-Workshop, durch die im Bereich der Beratung, Zertifizierung und Training weltweit aktive EUROSAFE GmbH.

Fahrzeugtransporte – ganz im Trend

An einem Fahrzeugtransporter auf der Autobahn vorbei zu fahren ist zumindest in Einzelfällen aufregend, so Markus Otremba, Leiter der Fachgruppe Ladungssicherung und amtlich anerkannter Sachverständiger für den Straßenverkehr (aaSmT) beim TÜV-SÜD Auto Service GmbH. Ebenfalls ist er der führende Sachverständige für Fahrzeugtransporte („Rollende Ladung“ wie er Sie gerne voller Begeisterung bezeichnet) der in VDI-Richtlinie 2700 Blatt 8.1 und Blatt 8.2. maßgeblich mitwirkt. Eine mehrere Monate dauernde Grundlagenforschung bezüglich der Reibung zwischen den verschiedenen Reifentypen und den Fahrbahnoberflächen (Lochblechen) wurde sehr ausführlich und extrem fundiert dargestellt.

Markus Otremba zeigte detailgenau auf, worauf es hierbei ankommt und dass der Fahrzeugaufbau natürlich eine sprichwörtlich „tragende“ Rolle spielt, so der gelernte Fahrzeugbauer Markus Otremba. Die vorgestellte Studie ist erst der Anfang zu diesem sehr komplexen Thema.

Der Vortrag zeigte in sehr beeindruckender Weise, wie wichtig auch weiterhin die Richtlinienarbeit mit den richtigen Experten ist um die erforderliche Sicherheit auf den Straßen Europas aufzuzeigen und weiter zu erhöhen. Die VDI Richtlinien 2700 Blatt 8.1 und 8.2 sind zwar „nur“ nationale Richtlinien, werden aber bereits jetzt schon aufgrund des hohen Wissensknowhows  mehr und mehr durch Europäische Spediteure für den Bereich der Fahrzeugtransporte Anerkennung finden. Qualität setzt sich eben durch – auch international. Getreu dem TÜV SÜD Qualitätsanspruch: „Mehr Sicherheit, Mehr Wert“ folgen bereits viele OEM`S und Spediteure den Ratschlägen von Markus Otremba, der von sich selbst sagt, ich bin nur der Motivator und manchmal auch Berater. Die Aufgabe Ladung richtig zu sichern ist die Aufgabe von jedem Einzelnen und nur wer dies verstanden hat tut dies für sich und nicht irgendeinen Gesetzgeber oder einen Auftraggeber.

Container und die Ladungssicherung

Die flexiblen Rückhaltesysteme befinden sich gegenüber den Blockier-Lösungen mit Holz weiterhin auf dem Vormarsch. Gründe für den zunehmenden Einsatz dieser modular aufgebauten Systeme – besonders in der Chemischen Industrie – sind die hohe Flexibilität, verringerte Beschädigungsgefahren für die immer empfindlicher werdenden Verpackungen sowie der ISPMStandard 15. Was man der Verpackung nimmt, muss man bei der Ladungssicherung wieder dazugeben, so Wolfgang Neumann, ö.b.u.v. Sachverständiger für den Land- und Seeverkehr im Bereich Ladungssicherung und Verpackung.

Was ist erforderlich und was ist sicher genug? Der neue CTU-Code:2014 gibt hier bereits deutlich mehr Informationen als die bisherigen Containerpackrichtlinien. Aber Prüfanforderungen und Bewertungskriterien fehlen in der gültigen Veröffentlichung. Durch Wolfgang Neumann wurden eine Reihe von Lösungsansätzen vorgestellt, die auch bis in den Abend hinein mit den Teilnehmern vertiefend diskutiert wurden. Für 2018 und

2019 werden zwischen Herstellern und Anwendern unter der Koordination von EUROSAFE erste Treffen stattfinden, um repräsentative Prüf- und Bewertungskriterien zu diskutieren.

 

Der Tag mit dem Titel „THE BEST OF©“ hat seinen Namen alle Ehre machen können, so die einhellige Beurteilung der Teilnehmer. Die Fachkompetenz der international erfahrenen Referenten wurde durch die sehr speziellen Fragen der Teilnehmer ergänzt, die sich aus allen Branchen zusammensetzt. Die Teilnehmer haben im Vorfeld Ihre Fragen an bestimmte Referenten richten können und konnten somit die Inhalte des Workshops sehr zielorientiert mitgestalten. Die EUROSAFE GmbH wird dieses Event auch im nächsten Jahr im „THE SQUARE“ am Frankfurter Flughafen ausrichten. Wir werden hierzu erneut Spezialisten zusammenführen, um in einem offenen Dialog zu den Themen Ladungssicherung und Verpackung berichten zu können um die Transporte auf unseren Straßen sicherer zu machen.

Möchten Sie mehr wissen?

Der Bundesrat hat wie soeben mitgeteilt, in seiner 967. Sitzung am 27.04.2018 der Verordnung gemäß Artikel 80 Absatz 2 des Grundgesetzes zugestimmt. Damit ist nun mit der Einführung, der im Anhang II aufgeführten Punkte (Kontrollpunkte für die technische Unterwegskontrolle) auszugehen. Die im Anhang III genannten Normen und Standards sind jedoch im Rahmen der Kontrollverordnung „nur“ anzuwendende Normen, die angewendet werden „können“ – nicht müssen! Details zur nationalen Umsetzung erfahren Sie auf unserer Weiterbildungsveranstaltung am 7. und 8. Juni 2018 in Hamburg bei dem „Hamburger Seminar für Führungskräfte“

Einfach per E-mail anmelden unter info@euro-safe.eu oder hier auf unserer Homepage.